Aktuelle Fotos aus den Wäldern unserer Region

Zum Vergrößern können Sie auf das Bild klicken !

Wälder – die Schatztruhen unserer Natur

Frauenschuh

Frauenschuh

Intakter Buchenwald

Intakter Buchenwald

Insbesondere alte Wälder sind aufgrund ihrer Struktur und Habitatkontinuität für viele seltene Tier- und Pflanzenarten Lebensraum und Rückzugsgebiet zugleich.

Doch auf den Wald werden die Einflüsse von außen immer stärker !

Schädigende Umwelteinflüsse, Freizeitaktivitäten der Menschen und eine verstärkte wirtschaftliche Nutzung verändern den Wald und damit die Lebensbedingungen ihrer Bewohner.

Rückespuren

Rückespuren

Erosion im FFH-Gebiet – Wurzelbefahrung von Uraltbäumen

Erosion im FFH-Gebiet – Wurzelbefahrung von Uraltbäumen

Der Waldboden: Speicher von Wasser, Luft und Humus

Bruch- und Sumpfwälder sind besonders empfindliche Biotope. Bodenschäden durch Befahren (Holzbringung) sind nicht regenerierbar und führen zu erheblichen, langfristig wirkenden ökologischen Belastungen in den Beständen und den Waldböden.

Befahren gesetzlich geschützter Biotope

Befahren gesetzlich geschützter Biotope

Holznutzung in Moorwäldern

Holznutzung in Moorwäldern


Nutzung alter Wälder in Schutzgebieten

kann so ...

Eichen- Hainbuchenwald

Eichen- Hainbuchenwald

Stufiger Buchenbestand

Stufiger Buchenbestand

... oder so aussehen.

Buchenkahlschlag

Buchenkahlschlag

Eichenkahlschlag

Eichenkahlschlag


Der Wald: mehr als die Summe seiner Bäume

Nährstoffentzug durch Ganzbaumnutzung

Nährstoffentzug durch Ganzbaumnutzung

Wertholzplatz

Wertholzplatz

Für ihn bleibt nur die Brennholznutzung

Für ihn bleibt nur die Brennholznutzung

Der Wert eines Waldes ist nicht nur nach monetären Gesichtspunkten zu bewerten, sondern Nutz-, Schutz-, und Erholungsfunktion sind nach § 1 des NWaldLG in ihrer Gewichtung gleichrangig.

Manche toten Bäume landen auf Wertholzplätzen ...

Manche toten Bäume landen auf Wertholzplätzen ...

... oder fallen der Brennholznutzung zum Opfer

... oder fallen der Brennholznutzung zum Opfer

Totholz voller Leben

Viele Tier- Pilz- und Flechtenarten sind auf starkes stehendes und liegendes Totholz angewiesen. Es ist in ausreichender Menge im Wald zu belassen und nicht zu nutzen.


Forstwirtschaft in Schutzgebieten

Sumpfdotterblume

Sumpfdotterblume

Alle Altersstufen

Alle Altersstufen

Totholz – voller Leben

Totholz – voller Leben

In Schutzgebieten muss Erhaltung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der Lebensraumtypen ein bestimmendes Ziel forstlichen Handelns sein.

Die Erfüllung dieses Zieles erfordert waldbauliche Methoden, die sich an den natürlichen Prozessabläufen von Naturwäldern orientieren.

Baumriese

Baumriese

Wald am Bachlauf

Wald am Bachlauf


Die meisten dieser Bilder und die Texte wurden von unserer Kreisgruppe in einer Posterausstellung auf der Umweltmesse „Biologische Vielfalt in Niedersachsen“ vom 4. bis zum 6. April 2008 in Braunschweig auf dem Burgplatz gezeigt.

BUND-Zelte auf dem Burgplatz in Braunschweig

BUND-Zelte auf dem Burgplatz in Braunschweig

Prominente Besucher an unserem BUND-Stand

Prominente Besucher an unserem BUND-Stand

Posterausstellung ...

Posterausstellung ...

... der BUND-Kreisgruppe Helmstedt

... der BUND-Kreisgruppe Helmstedt

 

Pfeilzurück zu WALD