Thomas Keller, 1. Vorsitzender

Thomas Keller wurde am am 11.01.1957 in Eilenburg bei Leipzig geboren. Schon während seiner Schulzeit am Martin-Rinckart-Gymnasium in Eilenburg war er als Naturschutz­helfer aktiv, indem er Elbebiber in der Mulde und Kraniche in der Dübener Heide betreute.

Er studierte an der Philosophisch Theologischen Fakultät in Erfurt. Nach dem Studium entschloss er sich, die Priesterweihe nicht zu empfangen und es folgte eine Zeit der Umorientierung. Schließlich stellte Thomas Keller 1983 einen „Antrag auf Entlassung aus der Staatsbürgerschaft der DDR“. Erst 5 Jahre später erhielt er die Ausreise­genehmigung.

1997 erhielt er die Diakonweihe im Bistum Hildesheim und zog mit seiner Frau und seinen drei Kindern nach Schöningen, wo er zuständig für die Gemeinden Schöningen, Jerxheim und Offleben-Büddenstedt ist. In Schöningen begann eine intensive Tätigkeit im Agenda 21 Bereich.

Seit 1998 ist Thomas Keller Mitglied beim BUND, ab 2001 stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Helmstedt und seit 2005 Vorsitzender der Kreisgruppe. Weiterhin ist er Naturschutz­beauftragter des Landkreises Helmstedt, Regionalbetreuer für Fledermaus­schutz im Landkreis Helmstedt, Sprecher der Agenda 21 Arbeitsgruppe des Landkreises Helmstedt „Naturschutz, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Raumordnung“.

Thomas Keller ist Beratendes Mitglied in den Umwelt­ausschüssen der Stadt Schöningen und des Landkreises Helmstedt. Ebenso ist er Mitglied im Jugendhilfe­ausschuss des Landkreises, zweiter Vorsitzender der „Christlichen Initiative für Eine soziale Welt e.V.“, Stammes­vorsitzender der Georgspfadfinder in Schöningen, Vorstandsmitglied beim Präventionsrat der Stadt Schöningen, Mitglied bei den Maltesern, dem Freundeskreis Burg Warberg e.V. und AraGes e.V. – der Arachnologischen Gesellschaft.

„Damit sind auch meine Hobbys und Interessen umrissen, die alle etwas mit der Freude an und der Begeisterung für Gottes Schöpfung zu tun haben. Mein Wunsch ist es daher, etwas dazu beizutragen, dass diese Freude und Begeisterung sich ausbreitet und immer mehr Menschen entdecken, dass Geld, Macht und Eigennutz in unserer Gesellschaft überbewertet sind und es gilt, größere Werte zu entdecken“, so Thomas Keller.

Am 16.4.2005 wurde er in den BUND-Landesvorstand gewählt. Seine Themen­schwerpunkte dort sind: Freiraum­konzept und Verbundsysteme, Artenschutz, die Verbindung von ökologischen und sozialen Fragen und eine Neuausrichtung der Werteskala in Politik und Gesellschaft.