Fledermäuse im Landkreis Helmstedt

Windenergie Gefährdung durch Windenergie

Da der Landkreis Helmstedt zum Umland der Städte Wolfsburg und Braunschweig gehört, ist er in besonderem Maße durch Stadt-Umland-Konflikte geprägt. Hierzu gehören insbesondere starker Flächenverbrauch durch Siedlungs- und Gewerbegebietsentwicklung und eine Fragmentierung der Landschaft durch Straßen- und Schienenausbau.

 
Uferbereich Uferbereich

Andererseits befinden sich im Landkreis Helmstedt zahlreiche Landschaftsteile und Biotopstrukturen von landes- und bundesweiter Bedeutung. Hierzu gehören insbesondere die Eichen-Hainbuchen- sowie die Buchenwälder, das Flusssystem der Schunter und Scheppau, zahlreiche Sonderbiotope wie Steppen- und Kalkmagerrasen, Sandmageräcker und Stillgewässer unterschiedlichster Ausprägung.

 
Fledermaus Rauhautfledermaus

Eine besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang dem Schutz der einheimischen Fledermäuse zu. Zum einen sind sie durch den Druck auf die Landschaft (Industrie- und Wohngebiete, Ausbau der A39 , Ausbau der Bahnstrecken u. a.) besonders betroffen, zum Anderen gibt es in der noch reich strukturierten Landschaft, insbesondere mit den alten Buchen- und Eichenwäldern noch Arten, die anderswo schon ausgestorben sind.

 
Im Flug Im Flug

So kommt dem Vorkommen der Mopsfledermaus im Landkreis Helmstedt eine besondere Rolle zu. Insbesondere die alten Eichen-Hainbuchenwälder zwischen Braunschweig und Wolfsburg bieten ihr gute Lebensmöglichkeiten. Die Mopsfledermaus ist als eine wenig wanderfreudige Art aber auch auf geeignete Winterquartiere in unmittelbarer Nähe der Sommerquartiere angewiesen. Die Bunker einer ehemaligen Munitionsfabrik bei Lehre sind dafür gut geeignet.

 
Führung Fledermausführung

Die BUND-Kreisgruppe bemüht sich seit einigen Jahren um den besonderen Schutz der Fledermäuse im Landkreis Helmstedt. In einem mehrjährigen Erfassungsprogramm, das durch Bingo-Lotto finanziell unterstützt wurde, wurden die vorkommenden Arten erfasst. Zur Information der Bevölkerung finden regelmäßig Fledermausführungen, Bat-Night und andere Informationsveranstaltungen statt.

 
Fledermaus Zwergfledermaus in Pflege

Verletzt aufgefundene Fledermäuse werden sachkundig gepflegt und wieder in die Freiheit entlassen. Bei Bauvorhaben oder Fragen zu dem Umgang mit vorhandenen Quartieren findet eine Beratung der betroffenen Bürger durch Mitglieder der Kreisgruppe statt. Wer selbst aktiv beim Schutz der einheimischen Fledermäuse mithelfen will, ist in der Kreisgruppe jederzeit gerne gesehen.

 
Thomas Keller Thomas Keller

Die Aktivitäten unserer Kreisgruppe auf dem Gebiet des Fledermausschutzes werden von Thomas Keller, Vorsitzender der Kreisgruppe, geleitet. Er ist auch der Regionalbetreuer für Fledermausschutz im Landkreis Helmstedt, d. h. er arbeitet eng mit der Naturschutzbehörde und der Naturschutzabteilung des NLWKN zusammen und besitzt die nötigen Ausnahmegenehmigungen zum Umgang mit Fledermäusen. Bei Fledermausproblemen im Landkreis Helmstedt ist er unter 0152 / 29232958 zu erreichen.

Pfeilzurück zu ZIELE