News-Archiv 2010

26.11.2010

BUND-Umweltpreis und Vortrag

Umweltpreis 2010

Der 30. Umweltpreis der BUND-Kreisgruppe Helmstedt ging dieses Jahr an den Verein „AufpASSEn“ und die Bürgerinitiative Morsleben.

Anschließend hielt Heike Wiegel vom Vorstand „AufpASSEn“ einen Vortrag mit dem Titel: „Asse II und die Zukunft der Energiepolitik“.

Dazu ein Artikel aus der Braunschweiger Zeitung vom 26.11.10:

Umweltpreis überreicht

BUND-Auszeichnung an Verein „AufpASSEn“ und Bürgerinitiative Morsleben

PfeilArtikel lesen ...   (externer Link)

PDFArtikel zum Download als PDF (106 KB)


08.10.2010

Die BUND-Kreisgruppe Helmstedt wirbt für neue Mitglieder

Mit Keschern auf Entdeckung an der Uhrau

Vom Montag, den 11. Oktober bis einschließlich Samstag, den 16. Oktober wird ein Team des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) im Landkreis Helmstedt von Tür zu Tür gehen und über den BUND und seine Projekte informieren.

Thomas Keller, Vorsitzender der Kreisgruppe, wünscht sich, dass möglichst viele die wertvolle Arbeit unterstützen. Besonders hilfreich sind für uns Menschen – ganz gleich ob jung oder alt – die sich ehrenamtlich engagieren wollen und natürlich neue Mitglieder, die unsere umweltpolitische Arbeit mit ihrer Stimme und unsere gemeinnützige Arbeit generell mit einem finanziellen Beitrag unterstützen. Denn in einer starken Gemeinschaft erreichen wir einfach mehr für Umwelt und Natur. Das Team informiert Sie gerne über die bestehenden Möglichkeiten. Wir freuen uns auf Sie !

BUND-Werber
Dazu ein Artikel aus der Braunschweiger Zeitung vom 15.10.10:

Weber: Endlich passiert wieder etwas

Bürger wollen mitreden, das zeige das Beispiel Stuttgart, findet der Stiftungspräsident des BUND Helmstedt

Von Sebahat Arifi

PDFArtikel zum Download als PDF (293 KB)


29.05.2010

Unsere BUND-Schafe finden bundesweit Beachtung

Schafauftrieb 2010
BUND-Newsletter aus Berlin vom 26.05.10:

Buntes Treiben am Rieseberg: BUND-eigene Schafherde als Landschaftspfleger

Schwarze, weiße und gefleckte Schafe bahnen sich mit lautem Geblöke ihren Weg: Es ist „Almauftrieb“ in Rieseberg zwischen Helmstedt und Braunschweig. Die hiesige BUND-Gruppe hält über 30 Schafe, die als „Landschaftspfleger“ ehemalige Äcker als Grünland erhalten. Viele Tier- und Pflanzenarten haben hier wieder ein Zuhause gefunden.

PfeilArtikel lesen ...


11.05.2010

Schafauftrieb der BUND-Schafe

Helmstedter Blitz vom 05.05.10:
Schafe vom BUND grasen wieder auf ihrer Sommerwiese

Skudden und Schnucken beweiden schwierige Flächen

PfeilArtikel lesen ...


25.04.2010

Wald-Brief 3 – 2010

Bodenzerstörung in Niedersachsens Wäldern –
das Verschweigen einer tickenden Zeitbombe

Dieser Wald-Brief ist gerade von Karl-Friedrich Weber als E-Mail an interessierte Leser verschickt worden.

„Wenn gegen unser LÖWE-Programm verstoßen werden sollte, werden wir selbstverständlich per Erlass eingreifen und die Dinge in Gang bringen.“ ...

PfeilWald-Brief lesen ...   (unter der Rubrik WALD > Wald-Briefe)


02.04.2010

Apfelbaum zum Jubiläum von BUND und NABU

<b>Der frisch gepflanzte Jubiläumsbaum für BUND und NABU</b><br />Von links: Eberhard Hieber (ASt), Karl-Heinz Dorge (NABU), Thomas Keller (BUND), Susanne Stabrey (Stadt Königslutter) Jubiläumsbaum

Zum 30-jährigen Bestehen ihrer Kreisgruppen Helmstedt bekamen BUND und NABU im Sommer 2009 von der Arbeitsgemeinschaft Streuobst (ASt) einen Apfelbaum geschenkt. Dieser wurde Ende März auf der Jubiläumswiese in Königslutter gemeinsam gepflanzt. Es handelt sich um die alte Sorte „Wagenerapfel“.

Die Jubiläumswiese wird von der Stadt Königslutter in Zusammenarbeit mit der AG Streuobst betrieben. Hier können zu besonderen Anlässen, wie z. B. Geburt, Hochzeit, Jahrestage usw. Obstbäume gepflanzt werden.


04.03.2010
BMU Pressedienst Nr. 020/10 – Umwelt/Bürgerbeteiligung vom 17.02.10:

Bundesumweltministerium geht neue Wege in der Bürger­beteiligung

logo BMU

Katherina Reiche eröffnet Online-Portal „Mitreden-U: Umweltdialog zur deutschen Nachhaltigkeits­strategie“

Mit dem Internet-Portal www.mitreden-u.de lädt das Bundesumweltministerium Bürgerinnen und Bürger zu einem Umweltdialog zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ein. Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, hat das Portal heute mit einer Videobotschaft eröffnet. „Uns interessiert, welches Umweltthema aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger mehr Aufmerksamkeit benötigt und wo sie großen Handlungsbedarf sehen. Wir sind überzeugt: Wer mitgestalten und mitreden kann, der ist gern bereit, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten“, so Reiche.

Bis zum 17. März 2010 können Bürgerinnen und Bürger eigene Beiträge einstellen, Vorschläge anderer Teilnehmer kommentieren und bewerten. Mit „Mitreden-U: Umweltdialog zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie“ geht das Bundesumweltministerium neue Wege in der Bürgerbeteiligung. Erstmals sind die Anregungen der Bürgerinnen und Bürger im Internet zu lesen und können hier diskutiert und bewertet werden. Anschließend werden die Beiträge durch das Ministerium ausgewertet. Zu drei der wichtigsten Themen werden bis zum Sommer ausgewählte Bürgerinnen und Bürger mit Vertretern von Verbänden und Vertretern des Umweltministeriums diskutieren.

Die Ergebnisse sollen in die Diskussion um die Themensetzung des Fortschrittsberichts 2012 zur deutschen Nachhaltigkeitsstrategie eingebracht werden. Durch „Mitreden-U“ werden Bürgerinnen und Bürger erstmals frühzeitig im Dialog miteinander sowie mit dem Ministerium an der Gestaltung der deutschen Nachhaltigkeitspolitik beteiligt.

PfeilZum Online-Portal www.mitreden-u.de ...   (externer Link)


20.02.2010

Ökumenischer Kreuzweg von der Asse bis zum Schacht Konrad

Kreuzweg Asse Konrad

– ein Aufruf des Bistums Hildesheim zum Mitmachen

„Der jüngste Vorschlag des Bundesamtes für Strahlenschutz, den in der Asse eingelagerten Atom-Müll zu bergen und nach Schacht Konrad zu verbringen, führt bei den einen Betroffenen zu Erleichterung, bei den anderen zu größter Sorge. Als Kirche wollen wir besonders den Menschen nahe sein, die ihre eigene Zukunft und die ihrer Kinder gefährdet sehen ...“

„... So laden wir an jedem Sonntag in der Fastenzeit ab 15:00 Uhr ein, gemeinsam mit unseren Schwestern und Brüdern aus anderen Kirchen sowie mit allen Menschen guten Willens einen Kreuzweg der Schöpfung von der Asse nach Schacht Konrad zu gehen.“

PfeilKompletter Aufruf mit weiteren Infos und Terminen   (externer Link)